Tunesien

Die Flagge Tunesiens

Die Flagge Tunesiens

Um das nördlichste Land des afrikanischen Kontinents ranken sich zahlreiche Mythen und Geschichten. Seine Bewohner können auf jahrhundertealte Traditionen zurückblicken. Ursprünglich wurde Tunesien von den Berbern bewohnt, später gründeten dann die Phönizier kleinere küstennahe Siedlungen. Es kamen die Römer, die Vandalen und Byzantiner, Islamen und Osmanen übernahmen das Zepter, die Franzosen besetzten das Land. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg war es Tunesien möglich als eigenständige Republik zu bestehen. Tunesien ist ungefähr doppelt so groß wie Österreich und hat circa 10 Millionen Einwohner.
Die Anreise nach Tunesien erfolgt zumeist mit dem Flugzeug über einen der internationalen Flughäfen. Von Europa aus werden vorzugsweise Tunis oder Monastir angeflogen. Die Flugzeit liegt zwischen zwei und drei Stunden. Weiterhin bestehen von den großen südeuropäischen Häfen regelmäßige Fährverbindungen nach Tunis.

Im Norden und im Osten grenzt Tunesien an das Mittelmeer. Die Gesamtlänge seiner Küste, zumeist Sandstrände, beträgt mehr als 1300 Kilometer. Im Westen und im Süden wird Tunesien durch die Sahara begrenzt.
Tunesiens Geografie ist geprägt von den Ausläufern des Atlas Gebirges im Nordosten und den großen Steppen im Süden, den von Salzseen und Oasen geprägten Landschaften und die sich daran anschließende Wüstenregion der Sahara. Fruchtbar und grün empfängt den Besucher der Norden, karg, sandig und trocken die Wüstenregionen im Süden.

So ist das tunesische Klima auch entsprechend. Im Norden eher mediterran und nach Süden zu sehr arid- das bedeutet trockenes Wüstenklima mit heißen Tagen, sehr kalten Nächten und geringem Niederschlag.
Die offizielle Amtssprache Tunesiens ist Arabisch, Tunesisch-Arabisch wird im Alltag gesprochen. Die gängige überall verständliche Zweitsprache ist aufgrund des langjährigen Protektorates Französisch. Die tunesische Währung ist der tunesische Dinar.

Tunesien orientiert sich an der westlichen Kultur, vor allem in den touristisch erschlossenen Regionen rund um das Mittelmeer und auf der Halbinsel Djerba. Hier finden sich viele Hotels, Cafés, Bars und Restaurants. Die Märkte sind bunt und das Angebot dem europäischen Lebensstil angepasst- einzig auf das Feilschen um den Preis wird nicht verzichtet. Je weiter nach Süden der Besucher fährt, umso ursprünglicher und realistischer wird das Bild, welches sich bietet. Tunesien eignet sich nicht nur hervorragend für einen reinen Strandurlaub, die bewegte Vergangenheit des Landes lädt den Besucher ebenfalls ein, während einer Kulturreise, in die Welt der alten Römer, Karthager, Berber und Phönizier einzutauchen.

Leave a Reply